Neues und Lesenswertes (vor allem in Zeiten wie diesen)

Martina Lisa, Tage zählen. Skizzenbuch #14/Tagebuch. Leipzig: Trottoir Noir 2021. Mit Zeichnungen von Daniel Czock.

Mit Passion habe ich die Tage gezählt, jeden einzelnen. Ich habe mich oft verzählt, und dann waren es doch 356.

Ein Jahr lang sammelte ich Worte, Sätze und Leerstellen – und das ist das Ergebnis: die Kartierung eines Jahres, die Chronik einer banalen wie besonderen Zeit.

Schaut rein. Bestellbar unter: www.trottoirnoir.de sowie in der Buchhandlung eurer Wahl.

Ein Radiobeitrag dazu auf Radio Blau


Zuzana Husárová, Hyper. Gedichte. Deutsch/Slowakisch. hochroth Leipzig 2021

Zuzana Husárová hält sich nicht an Grenzen, Begrenzungen oder vorgesehene Formen; Schritt für Schritt überschreitet sie den Rahmen, experimentiert: mit Genres, Klang, Formen, Medien und Technologien.

Hyper drückt die Überschreitung des normalen Maßes aus und ist eine vor allem im wissenschaftlichen Bereich sehr produktive Vorsilbe griechischen Ursprungs. Hyper. Hyper. Hier fängt die Reise an, sie geht in viele Richtungen, aber in jeder Hinsicht: darüber hinaus.

bestellbar in jeder Buchhandlung oder via hochroth.de


Jan Škrob, off topic. Gedichte. Deutsch/Tschechisch. hochroth Leipzig 2020.

Jan Škrob proklamiert, donnert mit dem Gestus einer Rapper*in und der Stimme einer prophetischen
Schaman*in – der Dichter gilt als eine der großen literarischen Entdeckungen der letzten Jahre.

In seinem neuen Gedichtband „off topic“ bringt Jan Škrob christliche Symbolik mit linksradikalen Motiven zusammen – in einem bestechenden Rhythmus, dem man sich nicht entziehen kann.“ Julia Schmitz auf Jádu

bestellbar in jeder Buchhandlung oder via hochroth.de


Adam Borzič – Dějiny nitě / Die Geschichte des Fadens. Gedichte. Deutsch/Tschechisch. Ketos Verlag 2020

Cover „Die Geschichte des Fadens“, © Ketos Verlag

Wie erscheint die Linie der Gegenwart vor dem Faden der Unendlichkeit? Was sind Dämonen aus Hass und Hässlichkeit vor dem Ozean aus Schönheit und Gott? Der leidenschaftliche, poetisch-mystische Dichter Adam Borzič schreibt mit orphischem Ernst. Und er scheut niemals den Versuch, alles zu umfassen: das Weltall um uns und in uns. Seine bilder- und anspielungsreichen, lautmalerischen Gedichte sind eine Beschwörung der Menschlichkeit, die verlorenzugehen droht.

online-Lesung im Rahmen von Komm! ins Offene >> auf dem Youtube-Kanal


Eine Antwort auf „Neues und Lesenswertes (vor allem in Zeiten wie diesen)“

Kommentare sind geschlossen.